Neubau

 

 

 

 

Wer heute ein Haus bauen möchte, ist zur Einhaltung bestimmter Voraussetzungen verpflichtet. Neben den baurechtlichen und örtlichen Bestimmungen sind dabei auch die Mindeststandards zur energetischen Beschaffenheit des Gebäudes einzuhalten. Im Rahmen des Gebäude-Energie-Gesetzes (GEG) sind die Anforderungen festgelegt, die den Bauherrn zur Umsetzung eines effizienten Gebäudes mit niedrigem Energiebedarf verpflichten.

 

Der Gesetzgeber stellt dem Bauherrn hierfür die notwendige Unterstützung in Form von Experten auf dem Gebiet des energieeffizienten Bauens zur Verfügung. Damit zeichnet er durch entsprechende Voraussetzung zur Aufnahme in die Expertenliste auch für eine gewisse Qualität der beratenden Experten.

 

Wenn Ihr geplantes Gebäude deutlich unter den gesetzlichen vorgegebenen Mindestanforderungen liegen soll, bestehen eventuell Fördermöglichkeiten. Hinsichtlich der Förderprogramme beraten wir Sie gerne! Hierbei ist zu beachten, dass die Förderung vor Maßnahmenbeginn zu beantragen ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommerlicher Wärmeschutz

 

 

Der Nachweis zum sommerlichen Wärmeschutz in Gebäuden verfolgt vorrangig zwei Ziele: Zum einen die Vermeidung des Energieaufwands zur Kühlung von Räumen, zum anderen eine Überhitzung der Räume auszuschließen. Damit sollen die Leistungsfähigkeit und die Behaglichkeit der Nutzer erhalten bleiben. Die Norm gibt dazu Innentemperaturen vor, die bezogen auf die Sommerklimaregion einzuhalten sind und je nach Ort zwischen 25°C und 27°C liegen.

 


Unser Büro

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.