Luftdichtheitsmessung

 

 

Eine Luftdichtheitsmessung (Differenzdruckmessung, oder auch Blowerdoortest) ist ein international anerkanntes Prüfverfahren und dient dem Nachweis der Gebäudedichtheit in Neu-/Altbauten, sowie bei sanierten Gebäuden. Dieses Messverfahren dient dazu, die Schwachstellen (Undichtigkeiten) in dem Gebäude aufzuspüren und die tatsächliche Luftwechselrate bei verschiedenen Druckdifferenzen zu bestimmen.

 

Funktionsweise Luftdichtheitsmessung:

Das Messgerät wird vorzugsweise in den Rahmen der Eingangstür eingebaut. Hier sorgt er mithilfe eines Ventilators für einen Unter-/Überdruck, um so die Luftwechselrate unter genormten Bedingungen zu bestimmen.

 

Je nach dem, ob eine erhöhte Luftichtigkeit bei der energetischen Bilanzierung angesetzt, bzw. eine Lüftungsanlage eingebaut wurde, müssen hier bestimmte Grenzwerte eingehalten werden.

 

Zu empfehlen ist dieses Differenzdruck-Messverfahren allerdings bei jedem Neubau und jeder Komplettsanierung zur Überprüfung und Qualitätssicherung der durchgeführten Arbeiten.

Unser Büro